03 November 2015

Die MOPAR-Showcars der SEMA 2015

  • Serienfahrzeuge modifiziert mit MOPAR-Produktions- und Konzept-Teilen auf der Specialty Equipment Market Association (SEMA) Show in Las Vegas
  • Dodge Challenger GT AWD Concept, Dodge Charger Deep Stage 3 und Dodge Dart GLH Concept vertreten Amerikas Volumen-Hochleistungsmarke
  • Chrysler 300 Super S und Chrysler 200 S MOPAR Fahrzeuge zeigen, wie sich Premium- und Mittelklasselimousinen mit MOPAR Produkten individualisieren lassen
  • Fiat 500X Chicane und Fiat 500X Mobe - die kompakten Crossover für den hochaktiven Lifestyle
  • Ram Rebel X, Ram DiveMaster und Ram DragMaster für die Leidenschaft abseits der Strasse, beim Sporttauchen und beim Drag Racing

 

Frankfurt, im November 2015

Die Marke Mopar zeigt auf der Specialty Equipment Market Association (SEMA) Show vom 03. bis. 06. November im Las Vegas Convention Center wieder ein großes Programm von Fahrzeugen, die mit Produktions- und Konzept-Teilen und Zubehör umgebaut sind.

Die individualisierten Fahrzeuge der Marken Chrysler, Dodge, Jeep®, Ram und FIAT füllen den 1.425 Quadratmeter großen Mopar-Stand auf der diesjährigen SEMA. Dazu sind hunderte von weiteren Mopar-Produkten zu sehen, von Motoren über Räder bis zu Fahrwerks-Höherlegungen und vielem mehr. Die SEMA ist die größte Messe für automobile Spezialitäten.

"Das Angebot von Mopar-modifizierten Fahrzeugen auf der SEMA repräsentiert reale Beispiele für das ständige Bestreben unserer Marke, den Autobesitzern dabei zu helfen, Traumfahrzeuge für ihren ganz eigenen Lifestyle zu schaffen," sagte Pietro Gorlier, Leiter von Parts und Service (Mopar), FCA - Global. "Ganz egal ob Sie einen SUV, einen Pickup, einen Transporter, einen kompakten Crossover, eine Limousine oder ein Muscle Car fahren: Mopar hat die Produkte um aus jedem Fahrzeug Ihr ganz eigenes zu machen."

 

Zu den Mopar-Fahrzeugen auf der SEMA gehören unter anderem: 

Dodge Challenger GT AWD Concept

V8-Power mit Vierradantrieb. Ja, Sie lesen richtig. Der Dodge Challenger GT AWD Concept ist das einzigartige Muscle Car fürs ganze Jahr, mit dem Sie den Kuchen nicht nur haben, sondern ihn auch immer essen können - dank seiner Kombination von abgefahrener Kraft und der überlegenen Traktion, sie auch stets auf die Strasse zu bringen. 

Beim Dodge Challenger GT AWD Concept verließ Mopar seine übliche Farb-Palette und lackierte das Concept Car in Destroyer Grey mit Akzenten in Header Orange für Frontgrill und Heckleuchten-Einfassungen. Header Orange setzt sich auch in dem Mattschwarz fort, in dem der obere Teil der Karosserie gehalten ist.

Der Challenger GT AWD Concept betont seine Muscle Car Proportionen mit einem üppigen Konzept-Karosseriebausatz und massiven Kotfügelverbreiterungen über Mopar Konzept-Rädern im Fünfspeichendesign und in den Dimensionen 20 x10 Zoll vorne und 20 x 11 Zoll hinten. 

Weitere Mopar-Modifikationen sind die vier Auspuff-Endrohre in satinschwarzer Pulverbeschichtung sowie der gleichfarbige Tankverschluss.

Der 5.7 HEMI® V8 Motor versorgt dank Vierradantrieb alle Räder mit seiner Power und nutzt dazu außerdem ein Achtgang-Automatikgetriebe. Für 75 Mehr-PS und ein 60 Newtonmeter höheres Drehmoment sorgt das Mopar Scat Pack 3 Performance Kit.

Das Scat Pack 3 Performance 3 Kit hilft dem Motor mit CNC bearbeiteten Zylinderköpfen, Durchsatz-optimierten Ansaug- und Abgaskrümmern und Katalysatoren. Als Mopar-Originalteil erhöht das Scat Pack 3 Performance Kit die Leistung - und erhält gleichzeitig die Werks-Garantie. 

Ein Sport-Fahrwerk legt den Challenger GT AWD Concept niedriger auf die Strasse. 

 

Dodge Charger Deep Stage 3

Für den Dodge Charger Deep Stage 3 injizierte Mopar 75 zusätzliche PS mit dem Scat Pack 3 Performance Kit und nutzte weitere Produktions- und Konzept-Teile um eine einzigartige Version des einzigen viertürigen Muscle Cars der Welt auf die Räder zu stellen.

Die Karosseriefarbe ‚Silver Bullet' konkurriert mit der mattschwarzen Lackierung auf Dach, Motorhaube und Frontgrill.

Das Styling, inspiriert von der zweiten Charger-Generation der späten 1960er Jahre, modifiziert ein Mopar Karosserie-Kit, inklusive geteiler Frontschürze - genannt Kinnspalter - Seitenschweller und Heckspoiler. 

Der Charger Deep Stage 3 rollt auf  den Mopar Konzept-Rädern Classic III in dunkler Bronzefarbe und mit der Dimsion 22 Zoll.

Zusätzlich zum Scat Pack 3 verfügt der 5.7 HEMI Motor des Charger Deep Stage 3 über einen widerstandsarmen Mopar-Ölfilter, eine neue Mopar-Nockenwelle, Mopar Ventilfedern und verstärkte Stößelstangen.

Ein Mopar Tieferlegungs-Kit sowie das Mopar Big Brake Bremsen-Kit sorgen dafür, dass die Kraft auch sicher auf die Straße gebracht wird.

 

Dodge Dart GLH Concept

Dem Dodge Omni GLH (Goes Like Hell) gehört ein besonderer Platz im über hundertjährigen Pantheon der Marke Dodge - und der Dodge Dart GLH Concept auf Basis des aktuellen Kompaktmodells der Marke ist eine Hommage an dieses geliebte Auto der 1980er Ära.

Mopar-Karosserieteile rundum sowie eine Aluminium-Motorhaube und die 18 Zoll großen schwarzen Räder geben dem tiefschwarzen Dodge Dart GLH Concept seinen schnellen und agilen Look - für die dazugehörige grollende Akustik sorgen die Mopar-Auspuff-Endrohre.

 

Chrysler 300 Super S

Stil und Kultiviertheit können harmonisch zu Leistung und Sportlickeit passen. Ein Beispiel dafür ist der Chrysler 300 Super S. Die unverblümte Persönlicheit des umgebauten Chrysler 300 Super S beginnt mit einem aggressiven Konzept-Front End. Mehr als 300 "Easter Eggs" sind  auf dem mattschwarzen Frontgrill versteckt, wo kleine Mopar-Ms in Dark Hyper Black den gesamten Grill besetzen.

Die tiefer gelegte Karosserie rollt auf  22 Zoll großen Mopar Rädern, deren Lackierung in  Dark Hyper Black einen verblüffenden Kontrast zur Karosseriefarbe Matte Cerulean darstellen.

Unter der Motorhaube des 300 Super S lauert ein kraftvolles Biest. Dem 5.7 HEMI V8 Motor helfen die selben Komponenten der Mopar-Motor-Kits auf die Sprünge wie die für die Mopar Scat Pack Performance Kits für den 5.7 HEMI von Dodge Challenger und Dodge Charger.

 

Chrysler 200 S Mopar

Die Mittelklasse-Limousine von Chrysler verändert ihren Auftritt mit Produktions- und Konzept-Teilen sowie Zubehör von Mopar zum Chrysler 200 S Mopar.

Das Ceramic Grey Metallic farbene Äußere des 200 S Mopar erhält einen muskulöseren Look mit einem Mopar Karosserie-Kit mit vorderem ‚Kinn-Spalter', Seitenschwellern und Heckschürze sowie mit einer Mopar Konzept-Motorhaube mit zwei Lufteinlässen. Große Mopar-Räder der Dimension 19 Zoll in Satin Black Finish bilden einen Akzent zur Karosseriefarbe Ceramic Grey Metallic.

Eine Mopar-Auspuffanlage  sowie ein Frischluft-Ansaugstutzen werten den Pentastar V6 Motor des Chrysler 200 S Mopar auf, ein Sportfahrwerk und ein Mopar Big Brake Kit machen den Umbau komplett.

 

Fiat 500X Chicane

Für den Fiat 500X ist dies das Debüt auf der SEMA Show, und Mopar zeigt am Beispiel einiger der kompakten Crossover - unter anderem mit dem Fiat 500X Chicane - wie Mopar Italienischen Stil und Funktionalität für eine Vielfalt an Lifestyles anpassen kann. 

Der Fiat 500X Chicane ist ein Strassen-Tuner-Fahrzeug für die Großstadt mit Mopar-Frontdesign, Karosserieverkleidungen und übergroßen Konzept-Rädern von Mopar in der Dimension 20 Zoll lackiert in Zweiton Satin Black und Gloss Black. Ein Hingucker ist auch die Karosseriefarbe Competition Blue mit Konzept Seitenstreifen ‚Chicane' und glanzschwarzem Dach.

Mopar bietet für den Fiat 500X mehr als 100 Zubehörprodukte an, von denen einige im 500X Chicane zum Einatz kommen - von den hellen Sportpedalen über die schwarzen Einstiegsleisten bis hin zum Kofferraum-Organizer. 

Den 500X Chicane treibt der 2,4 Liter große Tigershark MultiAir2 Motor mit Neungang-Automatikgetriebe an - und selbstverständlich darf auf der Dynamik-Seite auch das Sportfahrwerk nicht fehlen, das den 500X tiefer auf die Strasse legt.

 

 Fiat 500X Mobe

Der Fiat 500X Mobe, benannt nach einem Kite-Surfing Kunststück, nutzt Mopar-Zubehör um Hobby-Ausrüstung bis auf den Strand zu ziehen.

Die Lackierung in Ivory Pearl akzentuiert die Farbe Matte Bronze für die Haube, das Dach oder den unteren Bereich des Frontgrills. Dazu passen die 18 Zoll großen Räder in Matte Bronze und Satin Black. 

Für den perfekten Transport von Kite Board und anderer Ausrüstung dient der Mopar Dachträger.

 

Ram Rebel X

Ein ganz eigenes Statement macht der Ram 1500 Rebel unter anderem mit seinem Exterieur in dunklem Kupfer, der Performance-Motorhaube sowie den Kotflügelverbreiterungen über den 35 Zoll großen Toyo-Reifen auf 17 Zoll großen Aluminiumguß-Beadlock-Rädern.

Die Front mit dem unverwechselbaren Rebel Grill und dem RAM Logo in Satin Black betont ein zweiteiliger Unterfahrschutz. Die Ladefläche schützt eine stylishe, dreifach faltbare Abdeckung. 

Schwarze seitliche Trittrohre helfen beim Aufstieg in den Inneraum, in dem Prototyp Katzkin Ledersitze warten.

Den Ram Rebel X befeuert natürlich ein 5.7 HEMI V8, mit zusätzlichem Sportauspuff und aktivem Ram-Lufteinlass. Weiteres Highlight ist die Konzept-Luftfederung des Fahrwerks.

Mopar verfügt über ein komplettes Portfolio um den funktionalen RAM-Transporter mit einer einzigartigen, aktiven Persönlichkeit auszustatten und dem Ram ProMaster City DiveMaster im Sporttaucher-Style auftreten zu lassen.

 

Ram ProMaster City DiveMaster

Den ProMaster City wird niemand für einen normalen Transporter halten. Seine Lackierung in einem maritimen Blau-Verlauf von Weiß zu Ozeanblau spiegelt die Unterwasser-Perspektive eines Tauchers wieder. Das Mattschwarz für die Haube, das Dach und den Seitenfensterbereich passt ebenso zum Taucher-Thema wie der große seitliche "Mopar Ram Deep Dive Scuba Shop" Aufkleber oder die Außenspiegelgehäuse im Rot-Weiß der Signalflagge für „Taucher im Wasser". 

Taucher werden auch den Laderaum unwiderstehlich finden, der mit seinen Regalen und Schubladen Austrüstung übersichtlich und leicht auffindbar organisiert. Die zweiflügelige Hecktür verfügt ebenso über Staumöglichkeiten und - besonders cool - eine Halterung für einen TV-Bildschirm. Mopar LED Leuchten erhellen den gesamten Laderaum sowie den Bereich hinter dem Ram ProMaster City DiveMaster

 

Ram ProMaster DragMaster

Vom Tauchen zurück an die Rennstrecke. Der Ram ProMaster DragMaster hat alles für den Multi-Einsatz, nämlich sowohl als Zugfahrzeug für den Rennwagen als auch als Boxen-Fahrzeug.

Der weiß lackierte DragMaster im Mopar-Trim steht auf lackierten Konzept-Rädern in der Dimension 16 Zoll.

Sein Laderaum hält von Regalen, Schubladen, Arbeitsflächen und Zurr-Ösen bis zur kompletten Innen- und Außen-LED-Beleuchtung alles bereit, was an der Rennstrecke gebraucht wird.

 

Die Marke MOPAR

MOPAR (Abkürzung aus den Wörtern MOtor and PARts) entstand 1937 mit der Vorstellung eines Frostschutzmittels und wurde während der Muscle Car Ära der Sechziger Jahre weithin bekannt. Ausgehend von Mopar Performance Parts für Leistungs- und Handling Tuning auf der Straße und auf der Rennstrecke expandierte Marke bald hin zu technischem Service und Kundendienst.

Heute ist MOPAR die Marke von FCA für Service, Teile und Kundendienst und bietet in über 130 Märkten weltweit mehr als 500.000 Teile und Zubehör an. MOPAR ist die originale Herkunft von Ersatzteilen und Zubehör für alle Marken von FCA.

MOPAR-Teile sind von denselben Teams entwickelt, die auch herstellerauthorisierte Fahrzeugspezifikationen für FCA Fahrzeuge erstellen - eine direkte Verbindung wie sie kein anderer Zubehör- und Teilehersteller bieten kann. MOPAR Produkte und Dienstleistungen sind auf www.jeep.mopar.eu zusammengefasst.

 

 

Kontakt:

Markus Hauf                                                                    
Tel: +49 69 66988-801
E-Mail: markus.hauf@fcagroup.com

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge